Am Grab des toten Königs

In einer dunklen Nacht machten wir uns auf den Weg.

Per Zeitmaschine ging es nach Finsterwald – dort soll ein mittelalterlicher König schon seit Jahrhunderten begraben liegen.

Während irgendwo im Dickicht ein Werwolf heulte, tasteten wir uns vorsichtig voran. Die Gräfin Parfort war wieder mit von der Partie, begleitet von ihrer Zofe und zwei weiteren Mädchen, außerdem Miss Watson und Sir Beltis, Sherlock Holmes, Miyu Tatham und ich.

Am Ende des Weges ein Friedhof… darauf ein Mausoleum. Ein verschiebbarer Sarkophag öffnete ein Loch im Boden… eine uralte unterirdische Krypta tat sich auf.

Und tatsächlich, verschollen in Staub und Nebel, aufgebahrt seit tausend Jahren, lag vor uns das Grab des toten Königs.

Sir Beltis war so mutig, das Grab zu öffnen. Gemeinsam mit Sherlock Holmes entnahm er die DNA-Probe. Uns grauste… wir schauten, dass wir schleunigst wieder das unheimliche Gewölbe verlassen konnten!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dies gestaltete sich gar nicht so leicht, weil der Sarkophag am Eingang wie durch Geisterhand zurück über das Loch geschoben worden war.

Zum Glück hatten wir zwei starke Männer dabei. Gemeinsam wuchteten sie den Sarkophag vom Eingang. Wir flohen aus der Gruft und von der SIM.

Bei mir zuhause auf Viata Induri gab es noch Kaffee und Tee für alle zum Aufwärmen. Und massenweise Spekulationen: Wie kam Barker Carnell zu Tode? Gibt es eine Verbindung von ihm zu dem toten König? Wer war als letztes bei ihm in der Nacht vom 04.12. auf den 05.12.?

Das verliebte Pärchen auf dem vorletzten Bild sind übrigens Sir Beltis und seine Orchi, Miss Watson. Die Liebe soll ja nicht zu kurz kommen, bei aller Mördersuche. 😉

Wer uns nachreisen will:

Hier geht es nach Finsterwald, Achtung nur temporär aufgebaute SIM! -> http://maps.secondlife.com/secondlife/Happy%20Undead/88/112/22

Und hier geht es nach Viata Induri -> http://maps.secondlife.com/secondlife/VIATA%20INDURI/42/174/22

Finsterwald

Manchmal passieren Dinge, die beginnen schlecht – und plötzlich fügt sich alles. Kleine Wunder des Alltags sozusagen.

Die Geschichte von Finsterwald ist so ein Alltagswunder.

Eigentlich begann alles höchst unschön: Ich hatte mit den Ownern einer herrlich düsteren Fantasy-SIM ausgemacht, dass ich bei ihnen ein wichtiges Indiz (eine halb mumifizierte Leiche mit historischer DNA) rezzen dürfe. Alles war geregelt und besprochen – da machte die SIM drei Tage vor unserer Ankunft plötzlich dicht.

Ich hätte Stücke aus der Tischkante beißen können (oder die nächsten Morde begehen ^^), aber was konnte ich schon machen. Ich setzte also schleunigst einen Hilferuf ab und schrieb diverse Leute an, von denen ich wusste, dass sie historisch/ fantastisch gestaltete  SIMs betrieben oder Owner kannten, die eine solche SIM besaßen.

Keine Chance! Alle SIMs, die vom Style her gepasst hätten, waren längst wieder geschlossen. Es war zum Verzweifeln.

Doch dann meldete sich plötzlich Nea Narstrom von Del-ka Aedilis bei mir. Ihre Designs kannte und schätzte ich sehr – genau mein Geschmack und genau das, was ich dringend brauchte, darum hatte ich sie angefragt, ob es aktuell eine von ihr in dieser Art gestaltete SIM gäbe. Nein, war ihre Antwort, im Moment gab es tatsächlich keine. Aber, so bot sie mir an, sie könne mir eine gestalten. Kostenlos. Einfach so, weil ihr die Idee meines Spiels gefiel. Eine SIM genau passend zu unserem Thema, eine SIM nur für das Mörderjagd-Spiel.

Wahnsinn!

Und als sei des Glücks noch nicht genug, sprang dann noch Lily ein. Weil wir Land brauchten, auf dem Nea und ihr Partner Beric01 bauen konnten, räumte unsere Mitspielerin Lily ein Viertel ihrer SIM für uns und schaufelte noch 1500 Prims frei.

So entstand das Land „Finsterwald“… ein wahrgewordener Traum aus atmosphärischer Dichte, eisig, unwirklich, jenseitig und wunderschön.

Ein Gesamtkunstwerk. 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier also liegt der tote König begraben, der uns in einem grausigen Akt die DNA liefern wird, um sie mit jener des Mordopfers abzugleichen, ob sie derselben Epoche entstammen.

Hier wird das nächste Kapitel der Mörderjagd spielen.

_______________________

Tausend Dank an Nea und Lily, die uns dieses schöne Erlebnis möglich gemacht haben!

Hier geht’s nach Finsterwald, Achtung, das Land gibt es nur für die Dauer des Mörderjagd-Spiels, also noch ca. zwei Wochen – danach ist Schluss.

http://maps.secondlife.com/secondlife/Happy%20Undead/88/112/22

Italien!

Italien! :clap:

Wow, diese Mörderjagd gibt ja doch auch einiges an Urlaubsfeeling her.

Nachdem klar war, wo sich die Geliebte aufhält, habe auch ich gleich den nächsten Flug genommen und fand mich in einem zauberhaften italienischen Küstendorf wieder.

Italien Geliebte 002

Italien Geliebte 001

Bei so vielen schönen Fotospots überall mag man schon gar keinen Mörder mehr suchen. *g*
Also erstmal auf diversen Bänkchen gesessen und die Atmosphäre am Meer genossen.

Italien Geliebte 003

Italien Geliebte 004

Dann musste ich mich aber doch irgendwann mal aufraffen und mit der Suche beginnen. Das gestaltete sich nur insofern schwierig, dass das Dorf völlig verwinkelt und unübersichtlich ist, ein Labyrinth aus Gässchen, Strässchen, Treppchen und Hinterhöfen. Malerisch zwar, aber – verflixt! – wie soll man hier die Geliebte von Barker Carnell finden, ohne vernünftige Adresse und ohne die Landessprache zu beherrschen?

Immerhin hab ich die zerfledderte Karten, die Wachtmeister Dimpfelmoser nach den Beschreibungen von Zeugen zusammengekritzelt hat. Ist es dieses Haus hier?

Italien Geliebte 011

Nein – das hier ist es!

Italien Geliebte_012

YEAH! FUND!

Die Geliebte von Barker Carnell allerdings ist ein ziemlich farbloses Wesen. Du liebe Zeit! Was hat Barker nur an der gefunden?

Italien Geliebte_013

Immerhin sagt sie brav aus, während ich innerlich die Augen verdrehe.
Alleine das Styling von der! Der reinste Kartoffelsack! Und auch der Rest… null Personality, null Attitude.

Das ist doch mal wieder das Übliche. Da ist der Barker mit einer Dominanten verheiratet, hält sich aber nebenher noch eine devote Geliebte. Immer hübsch alles gleichzeitig abgreifen, man könnte ja was verpassen im Leben. Typisch Kerl! *tz*

Italien Geliebte_014

Nachdem ich noch ein bisschen was mit der Kleinen – erlebt hatte – wenn sie schon da alleine rumsitzt und regelrecht darauf – wartet – *ggg*, hab ich mich wieder aufgemacht. Der Rest der Detektivtruppe liegt noch am Strand und sie wirken dabei nicht so, als ob sie gleich weitersuchen wollen. Wenn die wüssten… der DNA-Test wird uns wo ganz, ganz anders hinführen… Zieht euch warm an, kann ich da nur sagen, im wahrsten Sinn des Wortes… 😉

______________________________

Wer selbst noch einsteigen will:

Die Straßenkarte vom Dorf ist an die Pinnwand im Polizeirevier gepinnt: http://maps.secondlife.com/secondlife/VIATA INDURI/231/31/300

Italien ist hier: http://maps.secondlife.com/secondlife/Huet Paradise/190/248/24

Und am Sonntagabend (21.02.2016) um 20:30 Uhr geht es auf eine SIM, die einen Mix aus Fantasy, Historical und Horror verspricht – wir brauchen historische DNA…
Gemeinsamer Treffpunkt ist auf Viata Induri: http://maps.secondlife.com/secondlife/VIATA INDURI/42/174/22

Eine Landkarte und ein guter Hinweis

Himmel, meine Immobilien sind halt sehr günstig! Was gibt es da zu lästern! Dennoch ist das keine „Geldwäscheanlage“ (Zitat des Kommissars über meine Vermietungen, *pffff*)!

Inzwischen ist immerhin der Wohnort von Barkers Geliebter bekannt. So oft, wie wir über diese Landkarte gestolpert sind in dem Haus auf BDSM-Island, hätten wir da eigentlich gleich drauf kommen können… ich habe ja sogar ein Foto davon gemacht (meine Füße bitte wegdenken *g*):

moerderjagd italienkarte_006 italienkarte yes
Lily kam als erste drauf und ist jetzt stolze Besitzerin einer Lupe, eines Sherlock-Holmes-Hutes und eines Krimi-Jingles. Herzlichen Glückwunsch! :)

Die Estate-Managerin

Da versteh einer den Kommissar! *tz*

Er hat Mrs. Carnell ausfindig gemacht. Blöderweise ist das meine Estate-Managerin, was ich aber nicht wusste, weil sie sich mir mit ihrem Mädchennamen vorgestellt hat. Für den Kommissar ist das aber natürlich wieder mal der schlagende Beweis, dass ich tiefer als tief in der Sache drinstecke. Und er wirft mir vor, dass meine BDSM-Home-Vermietung nur eine Scheinfirma sei. Der hat sie nicht mehr alle! Ich habe selten einen so engstirnigen, vorurteilsbeladenen und verbiesterten Staatsbeamten erlebt!

Er findet Mrs. Carnell zum Grausen und hat sie ein „Monster“ genannt. *tz*

Misses Carnell Moerderjagd_001

Die arme Frau!
Also wirklich – man kann’s auch übertreiben.
Meine Kunden schätzen Mrs. Carnell sehr und sie ist immer freundlich und zuvorkommend zu allen Mietern. Hin und wieder spinnt sie sogar jemanden ein mit ihrer liebenswerten Art, und ja, es gibt Kunden, denen GEFÄLLT genau das! Das versteht nur dieser Kommissar nicht. Der behauptet jetzt allen Ernstes, dass Barker Carnell wahrscheinlich Selbstmord begangen hat, weil er mit „so einer“ verheiratet war.

O tempora, o mores.
Ich gehe Unterricht vorbereiten. *entschwinde* ^^

_______________________

Zu den BDSM-Homes für 49 LS pro Woche inklusive „spinnender“ Estate-Managerin geht es hier: http://maps.secondlife.com/secondlife/VIATA INDURI/42/174/22

Die Dolcett-SIM

Am Donnerstagabend ging es weiter…

Da der Kommissar mich verdächtigt, Mitglied der Dolcett-Szene zu sein und Barker Carnell in diesem Zusammenhang auf bestialische Weise ermordet zu haben (*tz* – Der Kommissar mit seinen Vorurteilen gegenüber „Perversen“, wie er uns immer nennt! Als ob ich sowas täte! Der Mann hat überhaupt keinen Stil. *naserümpf und kopfschüttel*), wurde ein Besuch auf einer Dolcett-SIM eingeplant, auf der ich vor ca. einem Jahr ein einziges Mal (nur ein einziges Mal, „isch schwör!“) eingeladen war. Damals traf ich die Zofe Ivy Parfort an und hatte Gelegenheit, die Speisekammer zu besichtigen… danach wollte ich keinesfalls mehr zum Abendessen bleiben und habe zugeschaut, dass ich zügig da wegkomme. ^^

Diesen Donnerstagabend waren zum Glück meine Collegeklasse und genügend Freunde und Unterstützer dabei, dass wir einen Besuch wagen konnten.

Hier seht ihr mich auf dem Weg zum College… es regnet schon wieder. *grmpf*

1 Mit Regenschirm zum College Moerderjagd_006 yes

Ankunft auf der Dolcett-SIM – das sieht doch alles sehr friedlich aus… oder?

2 Dolcett Moerderjagd_018 yes

Die Gräfin Sabine Parfort (rechts) und ihre Zofe Ivy.
Sehr freundlich, sehr hilfsbereit, sehr zuvorkommend beide. Oder führen sie doch was im Schilde?

3 Dolcett Moerderjagd_002 yes

Wir wurden in einen Besprechungsraum gebeten. Ich setzte mich nahe ans Feuer. Irgendwie ist mir kalt. *brrrrr*

4 Dolcett Moerderjagd_001 yes

Hier seht Ihr Sherlock Holmes, extra aus London zu uns gestoßen. Rechts neben ihm Mister Jan Ross aus der BDSM-Klasse des Nymphvale-College.

5 Dolcett Sherlock aus London

Meine College-Girls in einer höchst komplizierten Dreier-Kette. Wer dominiert hier gerade wen? *g*
Natürlich ist das alles nur „aus Sicherheitsgründen“. Man weiß ja nie, wer auf so Ausflügen verloren geht!

6 Dolcett Mädchen

7 Dolcett Dreierkette

Oben von links nach rechts: Alina, Pea, Lily, Miyu. 🙂

8 Dolcett Moerderjagd_008 yes

Nach der Besprechung wollten uns die Gastgeberinnen plötzlich die Küche zeigen. Hiiiiiiiilfeeeee!

9 Dolcett Moerderjagd_010 yes

Zofe Ivy bietet an, etwas zu essen zu bereiten. Nein, nein, nein – wir haben überhaupt keinen Hunger!

12 Dolcett Moerderjagd_014 yes

Ich erinnere mich viel zu gut, was sich in der Speisekammer direkt neben dieser sehr harmlos und ländlich wirkenden Küche befindet. Nein, ich habe überhaupt keinen Appetit heute!

11 Dolcett Moerderjagd_013 yes
Pea hat sich einen Apfel aus der Schüssel gemopst und erklärt, sie habe Hunger. Wo sind der Knebel und das Klebeband?

Auch meine alte Studienfreundin Hana Crowne, die extra aus New York eingeflogen ist, um mir bei der Mörderjagd zu helfen, sieht aus, als wäre sie auf Diät. Nein, nein, nein, wir wollen nicht zm Abendessen bleiben!

10 Dolcett Hana

Die Gräfin und ihre Zofe führen uns in den Keller. Hier ist nichts… oder scheint es nur so? Es gibt nur eine Tür zu dem Raum, und die ist doppelt und dreifach verstärkt. Plötzlich bekomme ich Panik und befürchte, die Gräfin und ihre Zofe könnten das Gewölbe plötzlich verlassen und die Tür hinter sich zuschlagen. Dann wären wir hier unten gefangen, und keiner würde uns jemals wieder finden. Sicherheitshalber flüstere ich den Mädchen zu, sie sollen sich links und rechts der Türe aufstellen, damit ihre Ketten jedem den Weg versperren. Das tun sie auch höchst anmutig und professionell.

13 Dolcett Moerderjagd_021 yes

Die Gräfin erklärt, wir könnten noch in der Mine nachsehen, ob sich hier noch Hinweise auf irgendwelche Dolcett-Geheimbünde befänden. Dann mal los!

14 Dolcett Moerderjagd_023yes

Au Backe… ein verwirrendes, unübersichtliches Labyrinth! Hat sich irgendwer den Rückweg gemerkt? „Nöööö….“… verdammt!!!

16 Dolcett Moerderjagd_027yes

17 Dolcett Moerderjagd_029yes

Was haben die Gräfin und ihre Zofe vor?
Und wer hat jetzt plötzlich Sherlock Holmes eingesperrt???

15 Dolcett Moerderjagd_024yes

Jetzt gibt’s nur noch eines… NIX WIE RAUS HIER!!!

18 Dolcett Moerderjagd_030yes

__________________________________

Wir danken Sabine und Ivy Parfort für einen superschönen, spannenden und gruseligen RP-Abend! *daumenhoch*
Die SIM ist sehenswert und die Gastgeberinnen freuen sich auch jenseits des Mörderjagd-Spiels über Besucher und Mitspieler.

http://maps.secondlife.com/secondlife/Twilight Moon/136/88/22

Vielen Dank, dass wir so einen aufregenden Abend bei euch verbringen durften und ihr unsere Möderjagd erfolgreich unterstützt habt.
Auch wenn meine Mädchen finden, dass ich mich bei euch verdächtiger gemacht habe denn je – pfffft – das sehen wir noch, wer hier der Mörder ist! ^^
Das ist noch lange nicht raus, und wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Auf dem Polizeirevier

Polizeirevier Mperderjagd_001
Volles Haus im Polizeirevier… Ich sitze immer noch völlig fertig mit den Nerven hinten am Konferenztisch. Im Vordergrund Miyu neben dem Schreibtisch des Kommissars. Die leichtbekleidete Dame in der Mitte ist Miss Watson, Helferin des unschwer zu erkennenden Sherlock Holmes, der am liebsten gleich Miss Lily (die blonde Unschuld links) verhaftet hätte.

Polizeirevier Mperderjagd_002

Sherlock Holmes ermittelt!

Dachboden Koffer_003

Erneute Durchsuchung des Dachbodens meines Ferienhauses, wo immer noch die Leiche liegt (wann holen die Forensiker sie endlich ab???).
Und FUND! – Vier neue Indizien… gaaanz viel Gehirnschmalz ist plötzlich erforderlich, um den Code zu knacken.

Immerhin durfte sich Lily endlich wieder was anziehen untenrum für die jetzt erforderliche Recherche im europäischen Ausland. :)🙂

Die Mörderjagd – es geht los!

Gestern war ein entsetzlicher Tag!
Ich konnte froh sein, dass ich überhaupt noch zum Unterricht gehen konnte, und mich die Polizei nicht gleich festgehalten hat!

Aber ich sollte am Anfang beginnen.
Vor zwei Wochen mietete ich mir ein nettes kleines Häuschen auf einer BDSM-Insel. Zur Erholung und Entspannung. Ein Ferienhaus in einem idyllischen kleinen Dörfchen.
Am Ende der Gezeiten, wo garantiert nichts passiert, und die Welt noch in Ordnung ist.

moerderjagd dorf_002

Dachte ich! Doch plötzlich war alles anders.
Eigentlich wollte ich nur ein Bett auf dem Dachboden aufstellen.
Dem Dachboden meines Häuschens, wo ich noch nie gewesen war…

moerderjagd dorf_004

Und dort oben lag… er.

moerderjagd dorf_006

Eine echte, lebendige Leiche! Ich meine natürlich, eine tote Leiche.
Ach, verdammt! Ihr wisst schon, was ich meine. *grmpf*

Ich vermute, dass es mein Vermieter ist, der Eigentümer der Insel, weil der nämlich schon seit zwei Monaten verschwunden und verschollen ist. Und irgendwie sind alle auf dieser Insel höchst seltsam und verdächtig, die Mitarbeiter der Hausverwaltungsfirma scheinen das Verschwinden ihres Chefs eher zu feiern – und ich fürchte mich zu Tode, weil da draußen ein Mörder frei herumläuft!

Die Polizei hat mich direkt mitgenommen und verhört, und ich fürchte, dass ich demnächst endgültig verhaftet werde.
Zum Glück helfen mir meine Schülerinnen und Schüler! Sie haben direkt gestern gleich einen Detektivclub gegründet und wollen den wahren Täter fassen, ehe ich in den Knast muss wegen einer Tat, die ich gar nicht begangen habe. Sie sind jetzt als Geisterjäger und als Miss Marples unterwegs (okay, es gibt auch eine sub marple *ggg*, weil Pea darauf bestanden hat, keine Miss zu sein ^^).

Die Gruppe hat gleich gestern die ersten Ermittlungen angestellt und das Haus gründlichst untersucht.

moerderjagd sl pea

Ich bin ganz gerüht und hoffe, dass die Klasse vom Nymphvale-College Erfolg hat bei ihrer Mördersuche!

____________________________________________

OOC-Info vom 05.02.2016: Wer noch einsteigen will beim Detektivspiel, ist herzlich dazu eingeladen.
Es gibt eine Mörderjagd über mehrere SIMs mit Hinweisen und Indizien, die gefunden, und Zeugen, die befragt werden müssen. Dauer: Ca. 1 – 3 Wochen, ja nach Fun der Gruppe. Der persönliche Zeitaufwand ist gering, man kann die Aufgaben lösen, wann man will, es gibt keine festen Onlinezeiten. Jeder kann individuell oder in der Gruppe losziehen, nach eigenem Gutdünken. Am Ende wird einer der Teilnehmer der Mörder sein – das weiß aber keiner außer ihm selbst, und ich werde ihn erst ca. zur Mitte des Spiels darauf ansprechen, so dass der Spielspaß lange erhalten bleibt.

Startpunkt der Mörderjagd ist der Tatort auf BDSM-Island -> http://maps.secondlife.com/secondlife/BDSM Island/35/112/701

Erste Aufgaben: Das Dorf suchen, mein Haus suchen, die Leiche suchen, Hinweise suchen. 😉
Im Bücherschrank ist der Groupjoiner zur Mörderjagdgruppe integriert. Heute im Lauf des Tages gibt es die LM zum Polizeirevier mit den bisherigen Erkenntnissen.
Und man munkelt, dass heute abend auf der Party von XCESS (-> http://maps.secondlife.com/secondlife/XCESS Adventure/90/128/2002) eine wichtige Zeugin anwesend sein soll, die unbedingt befragt werden sollte.

Wer Freude am Rätseln und am Miss-Marple-(sub-marple ^^)-Spielen hat, kann gerne mitmischen!

 

Vorüberlegungen zum Mörderjagd-Spiel

Eigentlich war ja gar nichts Besonderes passiert.

Ich hatte mir ein kleines Häuschen auf einer BDSM-SIM angemietet und wollte dort ein bisschen beim laufenden RP mitspielen. Das mache ich von Zeit zu Zeit gerne – es erweitert den Horizont, wenn man nicht immer nur in der eigenen Runde und auf dem eigenen Land verharrt, man lernt nette neue Leute kennen und erlebt vieles, womit man zuvor nicht gerechnet hätte.

Besonders den letzten Satz muss ich unterstreichen… denn… Häuschen mieten in SL kann schnell zu einem Abenteuer werden!

Zu jenem besagten Häuschen fehlte der Vermieter. Wie viele Owner, die schon jahrelang in SL sind, war er schlicht und ergreifend offline. Das ist verständlich, aber ärgerlich, wenn da noch eine vollautomatisierte Häuschenvermietung läuft, der vollautomatisierte Group-Joiner für die Mietergruppe aber das letzte LL-Update nicht überlebt hat. Sprich, ich hatte Geld bezahlt, konnte das Häuschen aber nicht nutzen, weil ständig meine Möbel von der berühmt-berüchtigten Security-Firma „Autoreturn“ nach 60 Minuten wieder auf die Straße geworfen wurden.

Es dauerte drei Tage, bis ich auf der im Dornröschenschlaf liegenden SIM zumindest einen Admin erreichen konnte, der mich in eine Gruppe mit Rezzrechten einlud. Immerhin! Dennoch war es ägerlich, dass sämtliche Nachrichten und NCs an den Vermieter gänzlich unbeantwortet blieben und ich die halbe Mietzeit praktisch verloren hatte. Ein Blick in die Gruppe verriet mir, dass der Herr seit dem 04.12.2015 nicht mehr online gewesen war. Ich begann, zu grummeln. Man könnte meinen, er sei umgebracht worden! Womöglich lag er irgendwo als Leiche auf seiner eigenen SIM herum! *tz*

Aber Moment mal… angenommen, es wäre tatsächlich so… das wäre doch der Aufhänger zu einem wundervollen Spiel? Ein verschwundener SIM-Owner… eine Leiche auf dem Dachboden meines frisch angemieteten Häuschens… eine halbverlassene SIM… Indizien, Beweise, Zeugen, Mördersuche, Agatha Christie, Miss Marple, Sherlock Holmes…

– Was als simples Anmieten und Suche nach einem netten SIM-RP begonnen hatte, entwickelte plötzlich ein Eigenleben und wurde zu einem eigenen RP. In sich abgeschlossen, in einer Gruppe, in der am Ende jeder der Mörder sein kann. Sie wissen es noch nicht – sie suchen noch…

Lasset die Spiele beginnen. 🙂