Der Engel mit den schwarzen Flügeln

(English version below)

Stille. Sie senkt sich schwer über den Raum lastet in den Ecken, kriecht hervor wie die Schlangen aus der Finsternis. Ich habe die Akten des Falles vor mir, alle Beweise, die mir die Angestellten aus der Taverne und die Gäste geschickt haben, alle Aussagen, all das Flüstern und Raunen, die Vermutungen und die Tatsachen.

Und ganz oben auf dem Berg an Unterlagen liegt es. Ein Bild, das mir eine der Kellnerinnen geschickt hat. Heimlich hat sie es aufgenommen, an einem Tag, an dem ich gar nicht da war.

Es zeigt, wie jemand sich am Schreibtisch in der Taverne zu schaffen macht. Der Tisch, in dem Slithor seine Rechnungen aufbewahrt, Zakia die Urkunden seiner Taverne, der Tisch, an dem Dante seine Plädoyers schreibt. Kein Unbefugter hat an diesem Tisch und seinen tausend Geheimfächern und verschlossenen Schubladen etwas zu suchen. Und doch war jemand dran. Und nicht nur das: Dieser Jemand war mit einer Axt an dem Schreibtisch, sicherlich, um jedes noch so verborgene Fach zu finden und aufzubrechen.

Ich erinnere mich an die Aussage von Futura vor einigen Wochen, die mir berichtete, sie habe einen Engel mit schwarzen Flügeln beobachtet, der zusammen mit einem Helfer Flaschen aus Kisten in einer Grube in der Nähe des Demon’s Nest ausgepackt hätte. Jede Menge alter zerbrochener Kisten seien dort schon gelegen, und die Situation war richtig gefährlich geworden, als Futura von dem Engel und seinem Helfer entdeckt worden war.

Und jetzt hat sich derselbe Engel in der Taverne an Slithors Schreibtisch zu schaffen gemacht und ihn aufgebrochen.

Vincent sitzt im Gefängnis, der Prozess gegen Estelle ist morgen, aber in der Taverne haben die Diebstähle nicht aufgehört. Das Bild ändert die ganze Sachlage.

Ich muss den Engel mit den schwarzen Flügeln finden!

The angel with black wings

Silence. It sinks heavily over the room, weighs down in the corners, creeps out like snakes from the darkness. I have the case files in front of me, all the evidence sent to me by the tavern employees and the guests, all the statements, all the whispers and murmurs, the guesses and the facts.

And at the top of the mountain of documents lies it. A picture sent to me by one of the waitresses. She took it secretly, on a day when I wasn’t even there.

It shows someone working at the desk in the tavern. The table where Slithor keeps his bills, Zakia the deeds of his tavern, the table where Dante writes his pleadings. No unauthorized person has any business at this table and its thousand secret compartments and locked drawers. And yet someone was there. And not only that: this someone was at the desk with an axe, surely to find and break open every hidden compartment.

I remember Futura telling me a few weeks ago that she had observed an angel with black wings, together with a helper, unpacking bottles from crates in a pit near the Demon’s Nest. Lots of old broken crates had already been lying there, and the situation had become really dangerous when Futura had been discovered by the angel and his helper.

And now the same angel has tampered with Slithor’s desk in the tavern and broken it open.

Vincent is in prison, the trial of Estelle is tomorrow, but in the tavern the thefts have not stopped. The picture changes the whole situation.

I have to find the angel with black wings!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s